VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

kurz informiert

Dtsch Arztebl 2000; 97(18): A-1243 / B-1000 / C-906

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zulassungserweiterung – Lilly Deutschland hat die Zulassung für Evista® auch zur Therapie der postmenopausalen Osteoporose erteilt bekommen. Das Medikament mit dem Wirkstoff Raloxifenhydrochlorid ist bereits zur Prävention atraumatischer Wirbelkörperfrakturen bei postmenopausalen Frauen zugelassen. Es ist damit der einzige selektive Östrogenrezeptor-Modulator, der sowohl zur Prävention als auch zur Therapie der Osteoporose einsetzbar ist. Raloxifen eignet sich laut Firmenangabe sowohl für den Einsatz bei High-Turnover-Patientinnen, um den raschen Knochenabbau zu stoppen, als auch zur Stabilisierung bei langsamem Knochenmassen-Verlust.

Accuzide® 20/25 diuplus – Mit Accuzide® 20/25 diuplus steht jetzt auch die Kombination aus 20 mg Quinapril und 25 mg Hydrochlorothiazid zur Verfügung. Gödecke/ Parke-Davis reagiert mit dem höheren Diuretikum-Anteil auf die niedrigeren Zielwerte in der Therapie des Bluthochdrucks. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema