VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2000; 97(18): A-1246 / B-1062 / C-992

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Linus-Pauling-Gedächtnismedaille – verliehen von der Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH, Gießen, Dotation: 5 000 DM, an Harald Krebs, Nagold. In der Laudatio heißt es, Krebs habe durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der hoch dosierten Vitamin-C-Infusionstherapie neue Erkenntnisse gewinnen können. Seine Erfahrungen mit Vitamin C hat er in dem Buch „Eigenbluttherapie“, erschienen im Urban & Fischer Verlag, zusammengefasst.

Dr. Martini-Preis – gestiftet von Hamburger Kaufleuten, Dotation: insgesamt 21 000 DM, an drei Arbeitsgruppen (jeweils 7 000 DM). Preisträger sind: Dr. med. Andreas Hamann (37), Medizinische Klinik, Universität Heidelberg, ehemaliger Mitarbeiter der Medizinischen Klinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf zu Hamburg. Der Wissenschaftler hat ein Thema aus dem Gebiet des Stoffwechsels aufgegriffen. Er untersuchte, welche Rolle die Nervenversorgung des braunen und weißen Fettgewebes bei Adipositas spielt.
Weitere Preisträger sind Dr. Stephanie Läer (35), Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Universität Hamburg, und Dr. med. Thomas S. Mir (33), Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Hamburg. Läer und Mir beschäftigten sich mit einer medikamentösen Therapie bei herzkranken Kindern. Sie untersuchten, ob b-Rezeptorblocker auch bei Kindern mit chronischer Herzschwäche eingesetzt werden können. Die Arbeitsgruppe Dr. med. Peter Scheunemann (32) und Dr. med. Stefan Benedikt Hosch (39), Chirurgische Klinik, Universitätskrankenhaus Eppendorf zu Hamburg, forschte zu einem speziellen Aspekt der Streuung von Krebszellen in Lymphknoten. Sie untersuchten die klinische Relevanz und das bösartige Potenzial von einzelnen Krebszellen in Lymphknoten eines Speiseröhrenkrebses.

Franz J. Köhler-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V., Dotation: 10 000 DM, an folgende Preisträger: Priv.-Doz. Dr. med. R. A. Schmid, Leitender Arzt der Thoraxchirurgie, Universität Bern, und an Priv.-Doz. Dr. med. S. Demertzis, Leitender Arzt der Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Cardiocentro Ticino, Lugano, in Anerkennung ihrer experimentellen und klinisch-wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Lungenprävention und des Ischämie-Reperfusionsschadens nach Lungen­trans­plan­ta­tion. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema