ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2023Seltene Ursache für Hämoptysen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Computertomografie (CT) des Thorax. a) koronare Rekonstruktion im Lungenfenster mit einem röntgendichten Fremdkörper (Pfeil) b) axiale Rekonstruktion im Weichteilfenster mit destuiertem und grobzystoid umgebautem Lungengewebe des rechten Unterlappens
Abbildung
Computertomografie (CT) des Thorax. a) koronare Rekonstruktion im Lungenfenster mit einem röntgendichten Fremdkörper (Pfeil) b) axiale Rekonstruktion im Weichteilfenster mit destuiertem und grobzystoid umgebautem Lungengewebe des rechten Unterlappens

Eine 23-jährige Patientin stellte sich in der Notaufnahme mit progredientem Husten und ausgeprägten Hämoptysen vor. Anamnestisch berichtete sie von einem im Alter von 6 Jahren „verschluckten“ Fremdkörper (FK). Eine weiterführende Diagnostik sei damals nicht erfolgt. Bei der instabilen Patientin wurde eine kontrastmittelgestützte Computertomografie durchgeführt. Diese zeigte einen FK in einem Unterlappenbronchus (Segment 10) rechts (Abbildung a). Das Lungengewebe war destruiert und grob-zystoid umgebaut (Abbildung b). Mittels Bronchoskopie konnte die Blutung mit einem Bronchusblocker und der Gabe von Suprarenin gestillt, der FK jedoch nicht identifiziert werden. Bei Destruktion des Unterlappens erfolgte eine Resektion inklusive des FK (kleine Pfeife). Im weiteren Verlauf war die Patientin pulmonal beschwerdefrei. FK-Aspirationen kommen meist bei Kleinkindern im Alter zwischen 6 Monaten und 4 Jahren vor. Überwiegend werden Nahrungsmittel, bei älteren Kleinkindern auch kleine Spielzeuge und Gebrauchsgegenstände aspiriert. Meist kommt es zu unmittelbarem Husten, der im Verlauf nachlässt oder verschwinden kann. Häufig gerät das Ereignis in Vergessenheit und manifestiert sich sekundär, zum Beispiel mit einem chronischen Atemwegsinfekt.

Dr. med. Daniel Vogele, Dr. med. Benedikt Haggenmüller, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Ulm,
daniel.vogele@uniklinik-ulm.de

Dr. med. Gunter Lang, Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Ulm

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Vogele D, Lang G, Haggenmüller B:A rare cause of hemoptysis. Dtsch Arztebl Int 2023; 120: 2. DOI: 10.3238/arztebl.m2022.0383

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Computertomografie (CT) des Thorax. a) koronare Rekonstruktion im Lungenfenster mit einem röntgendichten Fremdkörper (Pfeil) b) axiale Rekonstruktion im Weichteilfenster mit destuiertem und grobzystoid umgebautem Lungengewebe des rechten Unterlappens
Abbildung
Computertomografie (CT) des Thorax. a) koronare Rekonstruktion im Lungenfenster mit einem röntgendichten Fremdkörper (Pfeil) b) axiale Rekonstruktion im Weichteilfenster mit destuiertem und grobzystoid umgebautem Lungengewebe des rechten Unterlappens

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote