ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2000Modellprojekt für Diabetiker gestartet

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Modellprojekt für Diabetiker gestartet

Dtsch Arztebl 2000; 97(19): A-1262 / B-1083 / C-968

RAB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MAGDEBURG. In der medizinischen Betreuung von Diabetikern will das Land Sachsen-Anhalt neue Wege gehen. In einem Modellvorhaben sollen die ambulante und die stationäre Versorgung von Diabetikern verzahnt und dadurch verbessert werden. Getragen wird das Modellprojekt von der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt, der Krankenhausgesellschaft, der IKK und der AOK.
Erwartet wird neben einer verbesserten medizinischen Versorgung auch ein kostensenkender Effekt für das Gesundheitswesen: „Ein gut eingestellter Patient kostet pro Jahr 2 000 bis 3 000 DM, ein schlecht eingestellter bis zu 15 000 DM“, so Günter Kasten, Vorstandsvorsitzender der AOK Sachsen-Anhalt.
An dem Versorgungsnetz beteiligen sich 240 Hausärzte und Internisten, 41 Augenärzte, 10 diabetologische Schwerpunktpraxen sowie sechs Krankenhäuser und zwei Reha-Einrichtungen. RAB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema