ArchivDeutsches Ärzteblatt30/1996Kontroverse über Spermienqualität

MEDIZIN: Referiert

Kontroverse über Spermienqualität

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In zwei unabhängig voneinander publizierten Studien aus Schottland und Frankreich kommen die Untersucher bezüglich der Spermienqualität gesunder Europäer in dem Zeitraum von 1977 bis 1995 zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen.
Während die Studie aus Schottland bei 577 Spendern eine nachlassende Spermienkonzentration, eine Verringerung der absoluten Spermienzahl sowie eine Abnahme der Spermienmotilität in Abhängigkeit vom Geburtsjahrgang feststellte, konnte dies bei der französischen Studie an 302 Spendern nicht nachgewiesen werden.
Die Autoren der britischen Studie vermuten in erster Linie Umweltfaktoren, vor allem sogenannte XenoÖstrogene in der Ernährung als ursächlich für ihre Beobachtung; die französischen Untersucher machen dagegen das zunehmende höhere Spenderalter für die gefundene verringerte Spermienkonzentration verantwortlich. acc
Bujan, L et al.: Time series analysis of sperm concentration in fertile men in Toulouse, France, between 1977 and 1992. BMJ 1996; 312: 471–2.
Dr. Bujan, Centre de Stérilité Masculine, Centre Hospitalier Universitaire LaGrave, 31052 Toulouse, Frankreich
Irvine S et al.: Evidence of deteriorating semen quality in the United Kingdom: birth cohort study in 577 men in Scotland over 11 years. BMJ 1996; 312: 467–71
Dr. Irvine, Medical Research Council, Reproductive Biology Unit, Centre for Reproductive Biology, Edinburgh, EH3 9EW, Großbritannien

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote