POLITIK: Deutscher Ärztetag

Ausländische Gäste

Dtsch Arztebl 2000; 97(20): A-1375 / B-1175 / C-1055

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dr. Jan Adamus, Vetreter der Polnischen Ärztekammer
Dr. Markku Äärimaa, Generalsekretär der Finnischen Ärzteorganisation und Präsident des Ständigen Ausschusses der Europäischen Ärzte
Prof. Dr. György Berentey, ehem. Präsident des Verbandes der Ungarischen Medizinischen Gesellschaften und Vorsitzender des Ausschusses für Internationale Beziehungen (MOTESZ)
Dr. Gheorghe Borcean, Vizepräsident der Rumänischen Ärztekammer
Dr. Reiner Brettenthaler, 1. Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer und Präsident der Ärztekammer für Salzburg
Prim. Dr. Egidio Cépulic, Präsident der Kroatischen Ärztekammer
Dr. Franc Cukjati, Vertreter der Ärztekammer der Slowenischen Republik und Präsident des Ausschusses der niedergelassenen Ärzte
Dr. Waltraud Diekhaus, Generalsekretärin des Internationalen Ärztinnenbundes Medical Women’s Association (MWIA)
Dr. Eduard Eicher, Schriftführer des Zentralvorstandes der Verbindung Schweizer Ärzte
Asta Grigaliuniene, Vertreterin der Ärztekammer Litauens
Dr. Dimitur Ignatov, Präsident des Bulgarischen Ärzteverbandes
Dr. Panagiotis Kontoulakos, Vertreter der Griechischen Ärzteorganisation
Prof. Dr. med. Igor M. Korol, Mitglied des Rates des Ärzteverbandes der Republik Belarus, Professor des Instituts für ärztliche Fortbildung
Prof. Dr. Péter K. Kupsculik, Präsident der Ungarischen Ärztekammer
Dr. Erich Mikurcik, Mitglied des Präsidiums der Ärztekammer der Slowakischen Republik
M. D. Ph. D. Jaroslav Strof, Vertreter der Ärztekammer der Tschechischen Republik
Dr. Béla Szalma, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Ungarischen Medizinischen Gesellschaften (MOTESZ)
Kai Tamm, Vorstandsmitglied der Estnischen Ärzteorganisation
Dr. Terje Vigen, Leiter der Gesundheitspolitischen Abteilung des Norwegischen Ärztevereins
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema