ArchivDeutsches Ärzteblatt22/2000Krebsprävention bei Colitis ulcerosa durch 5-ASA

MEDIZIN: Referiert

Krebsprävention bei Colitis ulcerosa durch 5-ASA

Dtsch Arztebl 2000; 97(22): A-1541 / B-1314 / C-1229

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das Risiko, ein kolorektales Karzinom auf den Boden einer Colitis ulcerosa zu entwickeln, nimmt mit der Erkrankungsdauer und dem Ausmaß des Darmbefalls zu; so wiesen 40 Jahre nach Beginn einer Pankolitis 25 bis 30 Prozent aller Patienten ein kolorektales Karzinom auf. In einer Fall-Kontroll-Studie an 102 Patienten mit kolorektalem Karzinom auf dem Boden einer Colitis ulcerosa wurde gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von 5-ASA das Krebsrisiko um 75 Prozent zu senken vermag. Koloskopische Überwachungsmaßnahmen werden von den Autoren in erster Linie bei Patienten empfohlen, die aufgrund einer Arzneimittelallergie nicht in der Lage sind, regelmäßig 5-ASA einzunehmen. Ein unabhängiger Risikofaktor ist darüber hinaus eine familiäre Krebsbelastung für das kolorektale Karzinom. w

Eaden J, Abrams K, Ekbom A, Jackson E, Mayberry J: Colorectal cancer prevention in ulcerative colitis: a case-control study. Aliment Pharmacol Ther 2000; 14: 145–153.
The Gastrointestinal Research Unit, Leicester General Hospital, Gwendolen Road, Leicester LE 5 4PW, Großbritannien.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema