VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2000; 97(22): A-1552 / B-1316 / C-1180

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Heinz-Zumkley-Preis – ausgeschrieben von der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V. (GMS), Dotation: 5 000 DM, zur Auszeichnung einer wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Mineralstoffe und Spurenelemente, wobei besonderes Gewicht auf analytische, medizinische, pathobiochemische, ernährungsphysiologische, toxikologische und arbeitsmedizinische Aspekte gelegt werden soll. Bewerbungen (bis zum 1. Juli) an den Generalsekretär der GMS, Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner, Städtisches Krankenhaus, Zentrallaboratorium, Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel.

Forschungspreis – ausgeschrieben von CE.R.I.E.S. (Centre de Recherches et d’Investigations Epidermiques et Sensorielles), Paris, ein von Chanel gegründetes Zentrum zur Grundlagenforschung der gesunden Haut, Dotation: 250 000 Französische Francs (rund 83 000 DM). Ausgezeichnet werden soll eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich „Physiologie und Biologie der gesunden Haut und/ oder ihre Reaktion auf Umweltfragen“. Anforderung der Ausschreibungsunterlagen bei: CE.R.I.E.S.-Forschungspreis, c/o Chanel GmbH & Co. KG, Regina Mohr, Brandstücken 23, 22549 Hamburg. Bewerbungsschluss ist der 3. Juli 2000.

Bernd-Tersteegen-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte e.V. und dem Bundesverband der niedergelassenen Nephrologen in Deutschland, Dotation: 15 000 DM, gestiftet von der Firma Hoffmann-La Roche AG, Grenzach-Wyhlen. Mit dem Preis soll international die theoretische, vor allem die anwendungsorientierte Forschung zu aktuellen Themen der chronischen Niereninsuffizienz und im Besonderen auf dem Gebiet der ambulanten Nierenersatztherapie gefördert werden. Erwünscht sind wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit Fragen und Problemlösungen dieses Fachgebietes auseinander setzen. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis zum 15. Juli) bei: Deutsche Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte e.V., Dr. med. Heinrich Kütemeyer, Postfach 13 23 04, 42050 Wuppertal.

Novartis-Ilar-Rheumatologie-Preis – ausgeschrieben von der Internationalen Liga von Gesellschaften für Rheumatologie (ILAR) und Novartis, Dotation: 60 000 Schweizer Franken, zur Förderung von Arbeiten, die zu Fortschritten in der Rheumatologie beitragen. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis spätestens 15. Juli) an Novartis-Ilar-Rheumatology Prize, c/o Meritus Communications, Eden House, Enterprise Way, Edenbridge, Kent TN8 6HF, Großbritannien.

Georg-Haas-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte e.V. und dem Bundesverband der niedergelassenen Nephrologen in Deutschland, Dotation: 5 000 DM. Gefördert werden sollen Arbeiten zum Gesamtspektrum der Urämie und deren Behandlung. Bewerben können sich nur Doktoranden, deren Arbeiten in den Jahren 1999/2000 schon veröffentlicht beziehungsweise zur Veröffentlichung vorgesehen sind. Anforderung der Ausschreibungsbedingungen und Bewerbungen (bis 15. Juli) bei: Deutsche Dialysegesellschaft niedergelassener Ärzte e.V., Dr. med. Heinrich Kütemeyer, Postfach 13 23 04, 42050 Wuppertal.

Forschungspreis der CAB „Biomaterialien in der Chirurgie“ – ausgeschrieben von der Firma Merck Biomaterial GmbH, ein Tochterunternehmen von Biomed Merck, Niederlande, Dotation: 10 000 DM, zur Förderung innovativer Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern, die auf dem interdisziplinären Feld der Biomaterialien arbeiten und die sich hauptsächlich mit der klinischen Anwendung dieser Materialien befassen.
Teilnahmeberechtigt sind Autoren bis 40 Jahre. Bewerbungen (bis 31. Juli) an den Schriftführer der CAB, Privatdozenten Dr. med. Norbert M. Meenen, Ltd. Oberarzt, Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf, Abteilung Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Martinistraße 52, 20246 Hamburg. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema