SPEKTRUM: Leserbriefe

EBM: Kopfpauschalen

Kühle, H.-J.

Zu unserer Berichterstattung über den EBM haben wir eine Fülle von Zuschriften bekommen. Hier: eine charakteristische Auswahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS . . . Woher nehmen Sie die Sicherheit anzunehmen, daß Sie mit den Praxisbudgets nicht noch größere Ungerechtigkeiten erzeugen, als sie jetzt schon bestehen? Es ist ja nicht der erste Anlauf zu Kopfpauschalen, man kann den Verdacht nicht loswerden, daß die voraussehbare Differenz zwischen Leistungsanforderungen und dem vorhandenen Geld bei Einführung des neuen EBM mit neuen Leistungen als bewußtes Mittel zur Panikmache diente, um auf einer einzigen Ver­tre­ter­ver­samm­lung eine weitreichende Systemveränderung durchzusetzen.
Sind wir wirklich alle gleich, oder etwa um zehn Prozent verschieden? Alle Kolleginnen und Kollegen, die im Rahmen von Praxisbesonderheiten bisher einen überdurchschnittlichen Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung geleistet haben, freuen sich über den Undank ihrer Ärztevertreter, solange Praxisbesonderheiten keine Berücksichtigung in den Praxisbudgets finden . . .
Dr. med. H.-J. Kühle, Ostanlage 2, 35390 Gießen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote