SPEKTRUM: Leserbriefe

EBM: Kopflos

Bade, Hartmut

Zu unserer Berichterstattung über den EBM haben wir eine Fülle von Zuschriften bekommen. Hier: eine charakteristische Auswahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nachdem die Kassenärztliche Bundesvereinigung und ihr Vorstand zum ersten Januar 1996 den neuen EBM eingeführt haben, der endlich einmal eine Reform des Abrechnungssystems für den Hausarzt darstellte, übrigens mit relativem Pomp und Stolz auf diese Leistung, hat dieser selbe Vorstand eben dieses sein Geschöpf als nichtexistent von Anfang an abgeschafft. Interessanterweise haben die Juristen der KBV unisono . . . diese Tat ihres Vorstands der KBV als juristisch unhaltbar bezeichnet. Seltsamerweise kümmerte das den Vorstand überhaupt nicht, sondern er setzte sich einfach – fast wie mit überjuristischem "Führerbefehl" – über seine Juristen hin-weg . . .
Die faktische Liquidierung dieser Reform mit dem Ergebnis, daß der EBM eine inhaltslose Hülle geworden ist, erfolgt interessanterweise, bevor ihre Auswirkungen auf die Honorare für jeden Arzt sichtbar auf dem Tisch liegen . . . Wir können es uns nicht leisten, daß dieser Vorstand der Bundes-KV in einem total kopflosen Kursnehmen und Kursvernichten die Grundlagen für die Durchführung der Allgemeinmedizin in der Bundesrepublik Deutschland zerstört. Er muß zurücktreten.
Dr. med. Hartmut Bade, Kolonnenstraße 46, 10829 Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote