SPEKTRUM: Leserbriefe

EBM: Mit Ironie

Radebrecht, Friedrich

Zu unserer Berichterstattung über den EBM haben wir eine Fülle von Zuschriften bekommen. Hier: eine charakteristische Auswahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Herzlichen Glückwunsch zu bereits drei Meisterleistungen in diesem Jahr. Erstens der EBM 1996, eine wohldurchdachte Sache, die nicht überhastet eingeführt wurde und von den meisten Kassenärzten begeistert aufgenommen wurde. Zweitens eine rückwirkende Änderung desselben EBM nach bereits sechs Monaten Bestandsdauer; der Berufsstand der Rechtsanwälte wird sich freuen. Drittens eine sehr knapp und verständlich gehaltene, minimale "Anpassung" des EBM 1996 an die gestiegenen Punktzahlen, die so natürlich keiner voraussehen konnte. Durch die lange Vorbereitungszeit (am 28. Juni 1996 veröffentlicht, treten die geringfügigen Änderungen bereits zum 1. Juli 1996 in Kraft) kann jeder niedergelassene Vertragsarzt, ob er nun auf dem "platten Land" oder in der Großstadt wohnt, viele Fortbildungsmöglichkeiten nutzen, in denen ihm ausführlich erklärt wird, wie er in Zukunft sein Geld verdienen kann. Gerade in der Urlaubszeit ist nun viel Zeit und Gelegenheit, die wenigen Änderungen im Kollegenkreis zu diskutieren und der KBV ein Lob für diese Meisterleistungen auszusprechen. Ich hoffe nur, der Vorstand der KBV hat bald wieder viel Gelegenheit, den EBM 1996 selbst in der eigenen Praxis auszuprobieren . . .
Dr. med. Friedrich Radebrecht, Plengestraße 2 a, 30459 Hannover
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote