SPEKTRUM: Leserbriefe

EBM: Unzumutbar

Graf, Hans-Josef

Zu unserer Berichterstattung über den EBM haben wir eine Fülle von Zuschriften bekommen. Hier: eine charakteristische Auswahl
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Über die unglaubliche Informationspolitik der Kassenärztlichen Bundesvereinigung möchte ich mich beschweren. Es ist unzumutbar, wenn 200 Änderungen des EBM am Freitag bekanntgegeben werden und am darauffolgenden Montag in der Praxis umgesetzt werden müssen. Am Wochenende hätte die Flut der EBMÄnderungen installiert werden müssen. Dies ist nicht zumutbar. Eine Installation während des Praxisablaufs ist ebensowenig möglich. Sollen wir die Interessen der Patienten dem unterordnen? Es wird keinerlei Rücksicht auf die Praxisabläufe genommen. Wahrscheinlich weiß man in der KBV-Spitze nicht mehr, wie es "in den Praxen läuft".
Weiterhin ist erkennbar, daß durch den neuen EBM tiefe Gräben zwischen Haus- und Fachärzten geschaffen werden. Hierdurch wird die ambulante ärztliche Versorgung gefährdet. Verstehen kann man das Verhalten der KBV nur, wenn ihr Ziel ist, das ambulante kassenärztliche System zu zerstören. Dagegen richtet sich mein schärfster Protest. Unser Versorgungssystem ist in meinen Augen mit das beste auf der Welt und ist Vorbild auch zum Beispiel für die USA. Dieses System muß in seiner Struktur unbedingt beibehalten werden, will man die Kämpfe nicht auf dem Rücken der Schwächsten – und das sind hier die Patienten – austragen.
Dr. med. Hans-Josef Graf, Sülzgürtel 16, 50937 Köln

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote