ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2000KBV: Einsatz für neue Qualitätsstandards im Gesundheitssport

SPEKTRUM: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

KBV: Einsatz für neue Qualitätsstandards im Gesundheitssport

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) will in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Sportbund (DSB) dafür sorgen, dass es künftig eine Vielzahl qualitätsgesicherter Sportangebote in Deutschland gibt und dass die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte darüber informiert sind. Entsprechende Ansätze stellte sie während des Deutschen Ärztekongresses in Berlin vor.
Prof. Dr. Winfried Banzer vom DSB sagte, für Ärzte sei es wichtig, dass sie Patienten wohnortnahe qualitätsgesicherte Angebote empfehlen könnten. Er berichtete vom Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“, das der DSB mit der Bundesärztekammer entwickelt hat. Für den Bereich der Primärprävention hat der DSB spezielle Angebote entwickelt. Um ihre Qualität zu sichern, werden Zielgruppen und Zielsetzung dokumentiert. Die Kursleiter müssen im Besitz einer Lizenz der zweiten Stufe sein. Außerdem werden Kursform, Dauer und Räumlichkeiten bewertet.
Dr. med. Manfred Richter-Reichhelm, Vorsitzender der KBV, berichtete von Überlegungen, das so genannte grüne Rezept wieder aufleben zu lassen. Damit wird Patienten kein Medikament verschrieben, sondern Rat gegeben, wie sie sich gesundheitsfördernd verhalten können. Künftig könnte dieser Rat auch der Hinweis auf einen Sportkurs sein. Richter-Reichhelm erinnerte daran, dass der Check up 35 die Möglichkeit biete, mit Patienten über geeignete Sportangebote zu sprechen. Er sei aber nicht mit einer sportärztlichen Eingangsuntersuchung zu verwechseln. Rie

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote