ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2000Sloterdijk: Alles nur ein Scherz

THEMEN DER ZEIT: Aufsätze

Sloterdijk: Alles nur ein Scherz

Dtsch Arztebl 2000; 97(26): A-1813 / B-1535 / C-1360

Klinkhammer, Gisela

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als „Scherzo“ hat Peter Sloterdijk vor kurzem seine so genannte Elmauer Rede bezeichnet. Das berichtete die Deutsche Presse-Agentur. „Der ganze Text ist eigentlich ein lang gezogener, melancholischer Scherz“, sagte er anlässlich einer Vortragsreihe „Ist der Humanismus am Ende?“ in Hamburg.
Der in Karlsruhe lebende Philosoph hatte den Vortrag bereits 1997 in Basel gehalten. „Damals hat das Publikum vom Anfang bis zum Ende gelacht“, sagte Sloterdijk. Vor allem über Platon gebe es in dem Text „unglaublich komische Stellen“. Er staune darüber, wie man ihn so habe missverstehen können. Er sei zwar der Auffassung, dass „der Mensch geschaffen und gemacht“ sei, vertrete jedoch keineswegs die Meinung, „dass der Mensch ein gentechnisch verbesserbares Produkt ist“, unterstrich Sloterdijk. Es sei nicht Aufgabe der Philosophie, der Gentechnik Grenzen zu setzen. Es gelte vielmehr zu zeigen, dass „unsere Zivilisation eine Zivilisation der methodisch gewordenen Grenzüberschreitung geworden ist.“ Kli
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema