ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2000GKV - Kassen: Mehr Wettbewerb

AKTUELL

GKV - Kassen: Mehr Wettbewerb

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Techniker Krankenkasse will mit neuen Verbündeten Akzente setzen.

Zwei Ersatzkassen und 15 Betriebskrankenkassen haben sich in einem „Forum für Solidarität und Wettbewerb in der Gesetzlichen Krankenversicherung“ zusammengeschlossen. Der Vorstandsvorsitzende der beteiligten Techniker Krankenkasse, Prof. Dr. Norbert Klusen, sagte in Berlin, man wolle gezielt Akzente für die wettbewerbliche Weiterentwicklung des Gesundheitswesens setzen: „Weder eine größere Staatsnähe noch das Weitermachen wie bisher werden zum Erfolg führen.“ Klusen kritisierte auch das Monopol der Kassenärztlichen Vereinigungen in der Vertretung der niedergelassenen Vertragsärzte.
Hans Wehrberger, Vorstandsvorsitzender der Siemens-Betriebskrankenkasse, forderte, die Versicherten müssten mehr Wahlrechte bekommen und die Umverteilung im System der Gesetzlichen Krankenversicherung müsse zurückgeführt werden. Beteiligt am Forum sind neben der Techniker Krankenkasse und Handelskrankenkasse die Betriebskrankenkassen der Allianz Gesellschaften, BASF, Bayer, Bertelsmann, BWM, Bosch, DaimlerChrysler, Deutsche Bank AG, Ford, Hoechst, HypoVereinsbank, Mercedes-Benz, Opel, SEL und Siemens.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote