ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2000Präimplantationsdiagnostik: PGD im Deutschen Ärzteblatt

DOKUMENTATION: Diskussion

Präimplantationsdiagnostik: PGD im Deutschen Ärzteblatt

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die auf diesen Seiten dokumentierten Stellungnahmen und Leserzuschriften beziehen sich auf den von der Bundesärztekammer vorgelegten, von deren Wissenschaftlichem Beirat ausgearbeiteten „Diskussionsentwurf zu einer Richtlinie zur Präimplantationsdiagnostik“ (PGD = preimplantation genetic diagnosis) (Heft 9) sowie folgende Beiträge: „Auftakt des öffentlichen Diskurses“ von Sabine Rieser (Heft 9), „Am Rande der schiefen Bahn“ von Norbert Jachertz (Heft 9), „Plädoyer für eine unvoreingenommene, offene Debatte“ von Ulrike Riedel (Heft 10), „Mensch von Anfang an“ von Joachim Kardinal Meisner (Heft 14). Zu einigen zentralen Punkten der Diskussion hat der Wissenschaftliche Beirat in Heft 17 Stellung genommen; in diesem Heft wurden auch umfangreich Stellungnahmen aus dem Leserkreis veröffentlicht. In Heft 18 erschienen ein Aufsatz von Prof. Dr. med. Hermann Hepp („Präimplantationsdiagnostik – medizinische, ethische und rechtliche Aspekte“) sowie ein Kommentar von Dr. med. Frank Ulrich Montgomery („Schöne neue Welt: Muß man alles machen, was man kann?“). NJ
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote