ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2000Silikonimplantate und Kollagenosen

MEDIZIN: Referiert

Silikonimplantate und Kollagenosen

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Da immer wieder ein Zusammenhang zwischen Silikonimplantaten in der Brust und dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen postuliert wird und in den letzten Jahren zahlreiche neue Studien zu diesem Thema erschienen sind, haben Epidemiologen aus den USA eine aktuelle Metaanalyse zu diesem Thema durchgeführt. Ergebnisse aus Studien der Jahre 1966 bis 1998 wurden erfasst und mit verschiedenen statistischen Verfahren ausgewertet. Es ergab sich kein Zusammenhang zwischen Brustimplantaten im Allgemeinen oder Silikonimplantaten im Besonderen und dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen, Bindegewebserkrankungen oder rheumatischen Erkrankungen. Der Verzicht auf Brustimplantate würde somit nach Ansicht der Autoren die Inzidenz dieser Erkrankungen nicht vermindern. acc
Janowsky E et al.: Meta-analyses of the relation be-
tween silicone breast implants and the risk of connec-
tive-tissue diseases. N Eng J Med 2000; 342: 781–790.
Dr. Janowsky, Department of Epidemiology, CB 7400, School of Public Health, University of North Carolina, Chapel Hill, NC 27599, USA.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote