ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2000Sportprogramme: Zertifiziert

POLITIK

Sportprogramme: Zertifiziert

Dtsch Arztebl 2000; 97(31-32): A-2074 / B-1794 / C-1669

Richter, Eva A.; Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Deutscher Sportbund und Bundes­ärzte­kammer vergeben Qualitätssiegel
Der Deutsche Sportbund (DSB) und die Bundes­ärzte­kammer präsentierten das gemeinsam entwickelte Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“. Es soll an Vereine verliehen werden, die ein gesundheitsförderliches Programm anbieten. So wird bei den Übungsleitern ein Abschluss auf der zweiten Lizenzstufe der DSB-Rahmenlichtlinien vorausgesetzt. Zu den Kriterien gehört ferner eine Gruppengröße von nicht mehr als 20 Personen; Räumlichkeiten und Geräte müssen einem einheitlich vorgegebenen Standard entsprechen. Mitgliedsorganisationen des DSB und Lan­des­ärz­te­kam­mern werden Landesarbeitsgemeinschaften bilden, die die Einhaltung der Kriterien kontrollieren.
Bundes­ärzte­kammer und Deutscher Sportbund rechnen damit, dass etwa 15 000 Angebote bundesweit mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet werden. Jeder Arzt soll von seinerÄrztekammer Hinweise erhalten, wo es solche Sportgruppen gibt, erläutert Dr. med. Ursula Auerswald, Vizepräsidentin der Bundes­ärzte­kammer. Von den 85 000 Sportvereinen in Deutschland hätten bereits zehn Prozent qualifizierte Programme auf dem Gesundheitssektor, erklärte Prof. Dr. Peter Kapustin, Vizepräsident des DSB. Etwa eine Million Menschen nähmen dieses Gesundheitsangebot an, mit steigender Tendenz. ER
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema