VARIA: Personalien

Geburtstage

Dtsch Arztebl 1996; 93(31-32): A-2050 / B-1663 / C-1552

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dr. med. Günter Pasewald, Facharzt für Innere Medizin aus Wiesbaden, wurde am 1. Mai 70 Jahre alt.
Dr. Pasewald, seit 1962 als Arzt für Innere Medizin in Wiesbaden niedergelassen, ist seit vielen Jahren berufspolitisch aktiv. So war er von 1973 bis 1984 Vizepräsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (Frankfurt). Darüber hinaus hat er sich besonders auch im Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V. (NAV) engagiert. Bis November 1990 gehörte Pasewald dem Vorstand des NAV (Bundesverband) als Beisitzer an. 1960 wurde er erstmals zum Mitglied der Delegiertenversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen gewählt. Von 1966 bis 1972 war er Vorsitzender des Schlichtungsausschusses der Bezirksärztekammer Wiesbaden, der er von 1971 bis Ende 1972 als Vorstandsmitglied angehörte, von 1972 bis 1973 stellvertretender Vorsitzender dieses Gremiums. Zusätzlich hatte er verantwortliche Funktionen bei der KV Hessen übernommen: von 1961 bis 1962 außerordentliches Mitglied der Abgeordnetenversammlung dieser KV und Mitglied des Geschäftsausschusses, ab 1965 ordentliches Mitglied der Abgeordnetenversammlung, ab 1977 stellvertretender Vorsitzender des Geschäftsausschusses in Wiesbaden und 1983 Wahl zum Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Bezirksstelle Wiesbaden. Von 1987 bis 1988 war Dr. Pasewald Präsident des Berufsverbandes Deutscher Internisten e.V. (BDI), davor Vizepräsident und Schatzmeister.


Prof. Dr. jur. Georg Wannagat, im Ruhestand lebender Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Kassel, Honorarprofessor für Sozialrecht an den Universitäten Tübingen und Frankfurt, wurde am 25. Juni 80 Jahre alt. Wannagat trat 1954 als Landessozialgerichtsrat in das Landessozialgericht Baden-Württemberg in Stuttgart ein; er wurde 1957 dort Senatspräsident. 1962 ist er zum Präsidenten an das Hessische Landessozialgericht in Darmstadt berufen worden. 1969 erfolgte seine Ernennung zum Präsidenten des Bundessozialgerichts, ein Amt, das er bis 1984 (seiner Pensionierung) innehatte. Wannagat, Verfasser und Herausgeber einschlägiger Lehrbücher zum Sozialversicherungsrecht und zum Sozialgesetzbuch, hat mehr als 300 Beiträge veröffentlicht.


Dr. med. Günther Simon, Internist aus Künzell bei Fulda, wurde am 12. Juli 75 Jahre alt.
Dr. Simon ist seit langen Jahren berufspolitisch engagiert. 1950 trat er in den Marburger Bund ein, 1959 in den NAV (Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.) , 1960 in den Hartmannbund (Verband der Ärzte Deutschlands e.V.) und in den Berufsverband Deutscher Internisten e.V. In der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen wirkte Dr. Simon von 1965 bis 1993 als Mitglied der Prüfungskommission beziehungsweise des Beschwerdeausschusses und der Beschwerdekommission. Von 1969 bis 1979 war Dr. Simon Lehrer an der Kaufmännischen Berufsschule der Stadt Fulda. Von 1971 bis 1987 war er Vorsitzender der Landesgruppe Hessen des BDI, seit 1987 ist er deren Ehrenvorsitzender. Von 1979 bis 1993 wirkte er als Leiter der Abrechnungsstelle Fulda der Bezirksstelle der KV Hessen. Von 1972 bis 1984 war er Delegierter bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen. Dr. Simon ist wiederholt für sein Engagement und seinen Einsatz im Dienste der Ärzteschaft geehrt worden, so mit der Ernst-von-Bergmann-Plakette der Bundes­ärzte­kammer für seine Verdienste und seinen Einsatz in der ärztlichen Fortbildung (1981), mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1987), mit der Günther-Budelmann-Medaille des BDI (1988), mit der Ehrenplakette der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (1991) und mit der Her-kules-Äskulap-Medaille der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Bezirksstelle Kassel (1993). EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige