Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dr. med. Hans-Hermann Fröhlich, Facharzt für Allgemeinmedizin aus Braunschweig, starb am 1. Mai im Alter von 75 Jahren.
Fröhlich war von 1951 bis 1991 in Braunschweig als Allgemeinarzt niedergelassen. Mehrere Jahre arbeitete er als Vertragsarzt in der Haftanstalt Wolfenbüttel; darüber hinaus war er 14 Jahre lang Betriebsarzt der Landes- und Bereitschaftspolizei. Von 1969 bis 1991 war er Landesvorsitzender des (damaligen) Berufsverbandes der Praktischen Ärzte und Ärzte für Allgemeinmedizin e.V. (BPA) in Braunschweig. Auch in der ärztlichen Fortbildung war Fröhlich aktiv. Er war bis zuletzt Ausbildungsberater für auszubildende Arzthelferinnen.


Prof. Dr. med. Hanscarl Leuner, von 1975 bis 1985 Leiter der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie im Zentrum Psychologische Medizin der Universität Göttingen, starb am 22. Juni im Alter von 77 Jahren. Bereits in den fünfziger Jahren entwickelte Leuner eine eigenständige psychotherapeutische Methode, das "Katathyme Bilderleben", das inzwischen in mehreren Ländern zu den anerkannten Psychotherapieverfahren gehört. Leuner zählt zu den Pionieren bei der Erforschung und psychotherapeutischen Nutzung psychoaktiver Substanzen. Er führte auch die Methode der Tiefenentspannung durch respiratorisches Feedback in die ärztliche Praxis ein. Prof. Leuner hat mehr als zehn Monographien veröffentlicht, von denen einige in fremde Sprachen übersetzt wurden. Leuner war Mitherausgeber von deutsch- und englischsprachigen Zeitschriften. Er war Mitglied der Expertenkommission für Rauschmittel des Bundesgesundheitsamtes in Berlin. 1964 gründete Leuner die Europäische ärztliche Gesellschaft für psycholytische Therapie, 1974 die Arbeitsgemeinschaft für "Katathymes Bilderleben" und imaginative Verfahren in der Psychotherapie, 1986 das europäische Kollegium für Bewußtseinsstudien, als dessen Präsident er zwei internationale Kongres-se leitete. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote