ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000Arzthelferinnen: Leichter Aufwärtstrend

AKTUELL

Arzthelferinnen: Leichter Aufwärtstrend

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): A-2128 / B-1812 / C-1720

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Tiefstand des Jahres 1998 scheint überwunden.
Bei den Zahlen zu den Arzthelferinnen-Ausbildungsverhältnissen (Stand 31. Dezember 1999) zeigt sich ein leichter Aufwärtstrend gegenüber dem Tiefstand der Jahre 1997/98. Bundesweit ist der Gesamtbestand der Ausbildungsverhältnisse zwar nahezu unverändert geblieben, doch wurden im Vergleich zu 1998 zwei Prozent mehr Ausbildungsverträge neu abgeschlossen.
In den neuen Bundesländern ist der Negativtrend jedoch ungebrochen. Hier sind sowohl die Zahlen zu den bestehenden als auch zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen weiter rückläufig. Deutlich wird hier die schlechte ökonomische Situation der Arztpraxen im Osten Deutschlands.

´Tabelle C´
Arzthelferinnen-Ausbildungsverhältnisse 1997/98/99
Kammern 1997 1998 1999
gesamt neu gesamt neu gesamt neu
Bundesgebiet 48 354 14 862 46 217 15 999 46 332 16 322
Vergleich 1997:1996 1998:1997 1999:1998
West –5,5 % –12,6 % –4,3 % +8,3 % +0,7 % + 2,9 %
Ost –1,7 % – 8,5 % –5,8 % –0,2 % –5,7 % –10,2 %
Bundesgebiet –5,5 % –12,3 % –4,4 % +7,7 % +0,2 % + 2,0 %
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema