ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000USA: Schwarze Ärzteliste

AKTUELL

USA: Schwarze Ärzteliste

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): A-2128 / B-1812 / C-1720

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS US-Verbraucherschützer stellen auffällig gewordene Ärzte an den Pranger.

Der Verbraucherschutzverband Public Citizen hat in den USA eine schwarze Liste von 20 125 Ärzten veröffentlicht. Das im Buchhandel erhältliche vierbändige Werk nennt Ärzte, die von Ärztekammern der Bundesstaaten wegen Unfähigkeit, Verschreibung von falschen Medikamenten, sexuellen Fehlverhaltens oder anderer beruflicher/ethischer Vergehen bestraft wurden. Die Organisation wirft den Regulierungsbehörden einen zu nachsichtigen Umgang mit auffällig gewordenen Ärzten vor. Nur wenige müssten ihren Kittel an den Nagel hängen. Nach Angaben der US-Medical-Association tauchen 2,5 Prozent der 780 000 in den USA niedergelassenen Ärzte auf der Negativliste auf.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema