ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000Luftqualität in Deutschland im Juli 2000

AKTUELL: Akut

Luftqualität in Deutschland im Juli 2000

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): A-2129 / B-1805 / C-1721

Ulmer, H.-V.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Niederschläge sorgten für einen deutlichen Rückgang der Luftschadstoffbelastung. Eine Ozonkonzentration von mehr als 200 µg/m3 wurde nur in Schleswig-Holstein gemessen. Staubbelastungen von mehr als 500 µg/m3 führten in Sachsen, Hamburg und Hessen zu lokalen Belastungen, durchbrachen den „Gute-Luft-Trend“ jedoch nur kurz.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema