ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000Herbstzeit ist Wanderzeit: Pauschalpreise für Bergwanderer

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Herbstzeit ist Wanderzeit: Pauschalpreise für Bergwanderer

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): A-2181 / B-1856

MR

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Anfang September, wenn das Wetter am stabilsten und die Sicht auf die Berge am besten ist, bietet der Austragungsort der Ski-WM 2001, St. Anton am Arlberg, geführte Wanderungen über die Almen und Pisten der Region, mit entsprechenden Erklärungen zum bevorstehenden Großereignis im kommenden Jahr.
Auskunft bei: Informationsbüro, A-6580 St. Anton am Arlberg, Tel.: 00 43-54 46-2 26 90, Fax: -25 32.

In kleinen Gruppen macht Wandern bekanntlich mehr Spaß, und das weiß man auch in Mallnitz im Mölltal. Deswegen bietet der Ort einen speziell auf Singles abgestimmten Wanderherbst an.
Wen aber eher die höchsten Gipfel der Alpen locken, der kann im Kärntener Obervellach Ende September in einer Woche sechs Dreitausender unter fachkundiger Begleitung erwandern.
Auskunft bei: Ferienregion Großglockner-Mölltal, A-9822 Mallnitz, Tel.: 00 43-47 84-2 90.

Die Zillertaler Wanderhotels kreierten für Hobby-Bergsteiger eine Woche Wanderspaß in allen Leistungsstufen. Die „wanderbaren“ Angebote sind eine Mischung aus Information und schweißtreibenden Aktivitäten. Mindestens drei geführte Touren, begleitet von fachkundigen Bergführern, gehen bis auf 3 000 Meter Höhe in die Zillertaler Alpenregion.
Gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, eventuell Wanderstöcke und je nach Vorhaben entsprechende Kondition ist bei allen hier vorgestellten Bergtouren selbstverständlich.
Die Broschüre „Bergerlebnis Zillertal“ ist kostenlos anzufordern bei Zillertal Information, Postfach 37, A-6262 Zillertal, Tel.: 00 43-52 88-8 71 87, Fax: -87 18 71, Internet: www.zillertal.at MR

Der Herbst ist die Zeit der Gipfelstürmer. Foto: FVA Obervellach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema