ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000Arbeit für Jugendliche

VARIA: Wirtschaft

Arbeit für Jugendliche

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): A-2181 / B-1856

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) macht darauf aufmerksam, dass die Bundesregierung ihr Sofortprogramm zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit verlängert hat. Vorgesehen sind unter anderem Lohnkostenzuschüsse, wenn arbeitslose Jugendliche einstellt werden, sowie Vergütungen für deren Praktika in Betrieben. Die verschiedenen Förderinstrumente können von allen Wirtschaftsbereichen in Anspruch genommen werden, auch von Ärzten. Informationen: Telefon: 0 80 00/10 00 01 (örtliches Arbeitsamt), unter www.sofortprogramm.de oder über den BFB, Telefon: 0 30/28 44 44 32. Der Verband weist zudem darauf hin, dass die Freien Berufe nur selten das Programm Begabtenförderung berufliche Bildung des Bundesbildungsministeriums nutzten. Es ermöglicht jungen Menschen unter 25 Jahren, die eine anerkannte Berufsausbildung haben, die Weiterqualifizierung mit staatlicher Unterstützung. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema