ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2000Fehler bei BU vermeiden

VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Fehler bei BU vermeiden

Dtsch Arztebl 2000; 97(33): [127]

OHM

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wie gut man mit einer Berufsunfähigkeitspolice (BU) abgesichert ist, hat man selbst in der Hand. Laufzeiten – mindestens bis zum 60. Lebensjahr – plus Absicherung einer auskömmlichen Rente gehören dazu. Im Gegenzug lässt sich mit so genannten Karenzzeiten Prämie sparen: Bis zu 15 Prozent weniger sind möglich, wenn die BU-Rente erst nach sechs oder zwölf Monaten gezahlt wird. Bis dahin muss man jedoch mit dem Ersparten über die Runden kommen.
Junge Familien fahren am besten mit dem Kombipack aus Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung (BUZ). Vom Preis her ist das Paket beim richtigen Anbieter oft nicht teurer als ein BU-Einzelvertrag, sichert aber zusätzlich noch den Todesfall des Hauptverdieners ab. Auch für Singles ist diese Kombination neuerdings interessant, seit einige Anbieter mit Mini-Risikolebenspolicen von beispielsweise 10 000 DM und vergleichsweise hoher BUZ-Rente von zum Beispiel 2 000 DM aufwarten und dabei teilweise noch unter dem Preis von BU-Einzelverträgen der Konkurrenz bleiben. OHM
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema