ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2000Tumorschmerz-Therapie: Hausärzte mehr einbinden

AKTUELL

Tumorschmerz-Therapie: Hausärzte mehr einbinden

Dtsch Arztebl 2000; 97(34-35): A-2198 / B-1901 / C-1774

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Empfehlungen der Arznei­mittel­kommission
Um die Schmerzen von Krebspatienten wirkungsvoller bekämpfen zu können, empfiehlt die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) eine bessere Kooperation zwischen Schmerzzentren und Hausärzten. Die zweite Auflage der Empfehlungen zur Therapie von Tumorschmerzen richtet sich deshalb auch an niedergelassene „Nicht-Spezialisten“, um diesen den aktuellen Wissensstand zu vermitteln und die Zusammenarbeit mit Schmerztherapeuten zu erleichtern. Das viermal jährlich erscheinende AVP-Bulletin – Arzneiverordnung in der Praxis – kostet einschließlich der Sonderhefte Therapieempfehlungen 58 DM im Jahresabonnement. Studenten und AiP’ler zahlen 35 DM. Bestellungen: AkdÄ, Telefon: 02 21/40 04-5 28.

Mildred-Scheel-Haus
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema