ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2000Thrombotische thrombozytopenische Purpura unter Clopidogrel

MEDIZIN: Referiert

Thrombotische thrombozytopenische Purpura unter Clopidogrel

Dtsch Arztebl 2000; 97(34-35): A-2240 / B-1908 / C-1792

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Unter Ticlopidin entwickelte einer von 1 600 bis 5 000 Patienten eine thrombotische thrombozytopenische Purpura. Derartige Veränderungen wurden bei 20 000 Patienten während der Monitoring-Phase von Clopidogrel nicht beobachtet. Inzwischen sind über drei Millionen Patienten mit Clopidogrel behandelt worden. Unter einer Clopidogrel-Therapie entwickelten elf Patienten in der Regel innerhalb der ersten zwei Wochen nach Behandlungsbeginn eine thrombotische thrombozytopenische Purpura. Zehn der elf Patienten profitierten von einem Plasma-Austausch, ein Patient verstarb kurz nach Diagnosestellung. Die Autoren empfehlen, auch unter Clopidogrel eine Überwachung der Thrombozytenzahl vorzunehmen. w
Bennett CL, Connors JM, Carwile JM et al.: Thrombotic thrombocytopenic purpura associated with clopidogrel. N Engl J Med 2000; 342: 1773–1777.
Dr. Bennett, Veterans Affairs Chicago Healthcare Systems, Lakeside Division, Chicago, IL 60611, USA.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema