ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2000Thrombotische thrombozytopenische Purpura unter Clopidogrel

MEDIZIN: Referiert

Thrombotische thrombozytopenische Purpura unter Clopidogrel

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Unter Ticlopidin entwickelte einer von 1 600 bis 5 000 Patienten eine thrombotische thrombozytopenische Purpura. Derartige Veränderungen wurden bei 20 000 Patienten während der Monitoring-Phase von Clopidogrel nicht beobachtet. Inzwischen sind über drei Millionen Patienten mit Clopidogrel behandelt worden. Unter einer Clopidogrel-Therapie entwickelten elf Patienten in der Regel innerhalb der ersten zwei Wochen nach Behandlungsbeginn eine thrombotische thrombozytopenische Purpura. Zehn der elf Patienten profitierten von einem Plasma-Austausch, ein Patient verstarb kurz nach Diagnosestellung. Die Autoren empfehlen, auch unter Clopidogrel eine Überwachung der Thrombozytenzahl vorzunehmen. w
Bennett CL, Connors JM, Carwile JM et al.: Thrombotic thrombocytopenic purpura associated with clopidogrel. N Engl J Med 2000; 342: 1773–1777.
Dr. Bennett, Veterans Affairs Chicago Healthcare Systems, Lakeside Division, Chicago, IL 60611, USA.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote