ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2000Koloskopie oder Kolon-Doppelkontrast nach Polypektomie

MEDIZIN: Referiert

Koloskopie oder Kolon-Doppelkontrast nach Polypektomie

Dtsch Arztebl 2000; 97(34-35): A-2250 / B-1918 / C-1801

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Patienten, bei denen Kolonadenome endoskopisch entfernt wurden, sollten in regelmäßigen Abständen überwacht werden.
Im Rahmen der National Polyp Study wurde bei 580 Patienten im Rahmen der Follow-up-Untersuchung die Aussagekraft der Koloskopie mit dem Röntgen-Doppelkontrast-Verfahren verglichen. Beim Röntgenverfahren waren 26 Prozent der Untersuchungen bezüglich Polyprezidiven positiv, bei der Koloskopie 39 Prozent.
Da zudem bei Röntgenverfahren in erster Linie größere Adenome erfasst wurden, kommen die Autoren zu dem Schluss, dass, wie im Übrigen in Deutschland üblich, die weitere Nachbeobachtung nicht röntgenologisch, sondern endoskopisch erfolgen sollte. w

Winawer SJ, Stewart ET, Zauber G et al.: A comparison of colonoscopy and double-contrast barium enema for surveillance after polypectomy. N Engl J Med 2000; 342: 1766–1772.

Dr. Winawer, Gastroenterology and Nutrition Service, Department of Medicine, Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, 1275 York Ave, New York, NY 10021, USA.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema