VARIA

Richtgeschwindigkeit

Dtsch Arztebl 2000; 97(34-35): A-2253 / B-1925 / C-1716

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Überschreitet ein Autofahrer auf der Autobahn die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h (hier: um 20 km/h) und wird er schuldlos in einen Unfall verwickelt, so muss er aufgrund der erhöhten Betriebsgefahr seines PKW einen Teil des Schadens (hier: 25 Prozent) selbst tragen, da die – zwar zulässige – Überschreitung der Richtgeschwindigkeit automatisch zu einer Eigenhaftung führt (Oberlandesgericht Hamm, Az.: 13 U 35/99). WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema