ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2000Italienisches und deutsches Design

VARIA: Freizeit-Tipp

Italienisches und deutsches Design

Dtsch Arztebl 2000; 97(34-35): A-2257 / B-1925 / C-1808

Krannich, Stephanie

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wie sehr italienisches und deutsches Design die Alltagskultur geprägt haben, zeigt die derzeitige „kunterbunte“ Ausstellung der Bundeskunsthalle in Bonn, die bis 12. November zu sehen ist. Beispielhafte Objekte renommierter Hochschulen, Design-Strömungen und Auszeichnungen belegen 50 Jahre Designgeschichte. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen 28 große, kreisrunde Sockel, eigens für diese Ausstellung mit Entwürfen zeitgenössischer Designer, Designgruppen und Firmen bestückt. Die Bundeskunsthalle zeigt nicht nur einen Rückblick auf 50 Jahre Design-Geschichte, sondern gewährt in der Parallelausstellung „Heute ist Morgen“ bis 7. Januar 2001 einen Einblick in die Zukunft: International bekannte Experten haben versucht, „mögliche Perspektiven von Erfahrung und Konstruktion, von Wirklichkeiten und
Bilderwelten“ darzustellen. Diese beiden Ausstellungen wollen nicht das Thema „Design“ in seiner ganzen Vielfalt abhandeln, sondern verdeutlichen, was „Gestaltung“ ist.
Informationen: Telefon: 02 28/91 71-2 00, Internet: www.kah-bonn. de
Dr. Stephanie Krannich
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema