ArchivDeutsches Ärzteblatt33/1996Impfschutz: Kosten berücksichtigen

SPEKTRUM: Leserbriefe

Impfschutz: Kosten berücksichtigen

Esch, Erwin

Zu dem Leserbrief "Unangemessen" von Dr. med. Stefan Deinhart in Heft 30/1996:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kürzlich hat das "Grüne Kreuz" in einer über Bild- und Tonmedien verbreiteten Stellungnahme zu einer generellen Massenimpfung gegen Hepatitis B aufgefordert.
Obwohl auch heute die Möglichkeit, an Hepatitis B zu erkranken, vornehmlich gewissen Risiko- und Berufsgruppen vorbehalten bleibt, ist sicher eine generelle Impfung gegen Hepatitis B wie gegen Tetanus, Polio und Diphtherie wünschenswert.
Dabei müssen jedoch sowohl vom "Grünen Kreuz" wie auch von Medien und den am Gesundheitswesen beteiligten Gruppen die enormen Kosten berücksichtigt und insbesondere auch der Kostenträger benannt werden.
Bei einer Impfung von nur 10 Millionen Bürgern gegen Hepatitis B würde sich das Kostenvolumen auf zirka drei Milliarden DM belaufen.
Dr. med. Erwin Esch, Margaretastraße 8, 50827 Köln

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote