Supplement: Praxis Computer

DeutschlandMed mit WAP-Angebot

Dtsch Arztebl 2000; 97(36): [25]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zu den ersten Portalen, die WAP-(wireless application protocol-)Dienste für den Bereich Medizin und Gesundheit anbieten, gehört DeutschlandMed, Nürnberg (www.deutschlandmed.de). Wer ein WAP-fähiges Handy besitzt, kann von überall unter www.wmed.de ein Krankenhaus suchen – vorerst beschränkt auf Bayern. Eine HTML-Demoversion dieses Angebotes kann im Internet unter der Adresse www.gelon.
net/links/health/ aufgerufen werden.
Die Oktober 1999 gestartete Internet-Plattform für Ärzte, Patienten und Industrie bietet im offenen Bereich Informationen und E-Commerce. So gibt es im „Lernkraftwerk“ des Portals neben den wöchentlich aktualisierten Informationstouren zu einem bestimmten Thema (Neurodermitis, Heuschnupfen, Ernährung und andere) „Wissensbausteine“: Hierzu gehören das Roche Lexikon Medizin und der Dermatologie Online Atlas „Doia“, der über Hautkrankheiten informiert. Unter dem Stichwort „Reisemedizin“ werden Impfbestimmungen und Empfehlungen für alle Länder der Erde aufgeführt. Ärzte finden in den Case Reports Fallbeschreibungen und kommentierte Befunde. Im geschlossenen Bereich der Gesundheitsplattform gibt es zwei weitere Ebenen: Eine dient der geschützten Kommunikation geschlossener Benutzergruppen, etwa um Arztbriefe und Befunde an Kollegen zu versenden. Eine weitere Ebene ist für die sichere Übertragung von Patientendaten und die Realisierung der elektronischen Patientenakte vorgesehen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema