ArchivDeutsches Ärzteblatt33/1996Schwebstaubbelastung in Deutschland im Juli 1996 (Maximalwerte)

POLITIK: Aktuell

Schwebstaubbelastung in Deutschland im Juli 1996 (Maximalwerte)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hohe kurzzeitige Schwebstaubeinträge führten zwischen dem 24. Juni und dem 28. Juli 1996 insbesondere in den östlichen Landesteilen zu erheblichen Beeinträchtigungen der Luftqualität. Die höchsten Werte wurden in Dresden mit 987 Mikrogramm/m3, in Klingenthal mit 836 Mikrogramm/m3 und in Bad Dürrenberg mit 839 Mikrogramm/m3 gemessen, gefolgt von Berlin-Heiligensee mit 767 Mikrogramm/m3.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote