VARIA: Personalien

Geehrt

Dtsch Arztebl 2000; 97(38): A-2483 / B-2121 / C-1986

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit dem Großen Bundesverdienstkreuz wurde ausgezeichnet: Dr. med. Herbert Henne (83), Facharzt für Innere Medizin, Hamburg-Bergedorf, in Anerkennung seines ärztlichen und ehrenamtlichen Wirkens für gemeinnützige Einrichtungen. Henne ist unter anderem im
NAV-Virchowbund (Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.) engagiert. Mehr als 20 Jahre lang gehörte er dem Filialbeirat der Bergedorfer Haspa-Filiale an. Er ist Mitglied im Kuratorium des Bethesda-Krankenhauses in Hamburg und Vorsitzender der Georg-Behrmann-Stiftung, der er seit ihrer Gründung 1959 angehört.
Mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde ausgezeichnet: Dr. med. Erich Bammel (72), Facharzt für Innere Medizin/Lungenkrankheiten/Kardiologie, Radiologische Diagnostik, von 1972 bis Mitte 1993 Ärztlicher Direktor des Evangelischen und Johanniter-Klinikums und Herzzentrums Duisburg-Nord/Oberhausen, in Anerkennung seines ärztlichen, wissenschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements und Einsatzes in Gremien des Gesundheitswesens auf nationaler und internationaler Ebene. Bammel war Mitglied des Gesamtvorstandes des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands e.V. und Mitglied der Arznei­mittel­kommission der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. Auch hat er im Vorstand der Europäischen Vereinigung Leitender Krankenhausärzte mitgewirkt und war Präsident dieser Vereinigung von 1986 bis 1989.
Mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde ausgezeichnet: Prof. Dr. med. Klaus Wanke (66), Inhaber des Lehrstuhls für Psychiatrie und Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität des Saarlandes in Homburg, langjähriger Präsident und Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie e.V., in Anerkennung seiner besonderen Verdienste bei der Gründung der ersten Drogenberatungsstelle der Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt/Main sowie im Bereich der Suchtprävention und -therapie.
Mit dem Verdienstkreuz am Bande wurde ausgezeichnet: Dr. med. Margita Bert, Frauenärztin in Rüsselsheim, Vorsitzende der Bezirksstelle Darmstadt der Kassenärztlichen Vereinigung und Präsidiumsmitglied der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, in Anerkennung ihres vielseitigen ehrenamtlichen Engagements unter anderem im Verein der deutsch-ausländischen Solidarität und bei der Gründung eines Frauenhauses. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema