ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2000Forschungspolitik: Mehr Geld für Biotechnologie

AKTUELL

Forschungspolitik: Mehr Geld für Biotechnologie

Dtsch Arztebl 2000; 97(39): A-2488 / B-2125 / C-1990

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bundesregierung sagt Unterstützung zu.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will die Mittel für die Gesundheitsforschung und -entwicklung im nächsten Jahr um sechs Prozent steigern. Für das Jahr 2000 werden die Ausgaben auf knapp 841 Millionen DM geschätzt. Die Projektmittel für die Biotechnologie, die in diesem Jahr etwa 506 Millionen DM betragen, sollen sich im kommenden Jahr um 14,5 Prozent erhöhen. Das gab Bun­des­for­schungs­minis­terin Edelgard Bulmahn (Foto), SPD, bei der Vorstellung des Bundesberichts Forschung 2000 bekannt. Mit der geplanten Mittelerhöhung für die Genomforschung werde Deutschland bei der staatlichen Finanzierung im internationalen Vergleich an die zweite Stelle rücken.
In den 90er-Jahren sei der Zusammenhang zwischen Forschung und Bildung übersehen und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vernachlässigt worden, sagte Bulmahn.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema