Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Bericht über den 11. Internationalen AIDS-Kongreß in Vancouver "Therapie der HIV-Infektion im Aufwind" (DÄ Heft 31–32 vom 5. 8. 1996) wurde in dem Kasten "Antiretrovirale Therapieoptionen Juli 1996" die Zahl der CD4-Zellen irrtümlich pro Milliter (ml) statt pro Mikroliter (ml) Blut angegeben. Zum besseren Verständnis finden Sie einen Teil dieses Kastens erneut abgedruckt.

Therapiebeginn
! Virusload > 5 000–10 000 Äquivalente/ml Plasma, wenn CD4 < 500/ml
! Virusload 30 000–50 000 Äquivalente/ml Plasma, wenn CD4 > 500/ml
! Symptomatische HIV-Erkrankung


Anfangskombination (Beispiele)
! falls zweifach: AZT + 3TC oder ddC oder ddI
d4T + 3TC oder ddI
! falls dreifach: siehe zweifach plus Indinavir, Saquinavir oder Ritonavir oder Nevirapin
! Sonderfall: Saquinavir 400 mg + Ritonavir 600 mg jeweils 2x/Tag
! Umsetzen: mindestens zwei Komponenten ändern. Beispiel: Beginn AZT + 3TC, Wiederanstieg Virusload, Wechsel auf d4T + 3TC + Indinavir

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote