Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Bericht über den 11. Internationalen AIDS-Kongreß in Vancouver "Therapie der HIV-Infektion im Aufwind" (DÄ Heft 31–32 vom 5. 8. 1996) wurde in dem Kasten "Antiretrovirale Therapieoptionen Juli 1996" die Zahl der CD4-Zellen irrtümlich pro Milliter (ml) statt pro Mikroliter (ml) Blut angegeben. Zum besseren Verständnis finden Sie einen Teil dieses Kastens erneut abgedruckt.

Therapiebeginn
! Virusload > 5 000–10 000 Äquivalente/ml Plasma, wenn CD4 < 500/ml
! Virusload 30 000–50 000 Äquivalente/ml Plasma, wenn CD4 > 500/ml
! Symptomatische HIV-Erkrankung


Anfangskombination (Beispiele)
! falls zweifach: AZT + 3TC oder ddC oder ddI
d4T + 3TC oder ddI
! falls dreifach: siehe zweifach plus Indinavir, Saquinavir oder Ritonavir oder Nevirapin
! Sonderfall: Saquinavir 400 mg + Ritonavir 600 mg jeweils 2x/Tag
! Umsetzen: mindestens zwei Komponenten ändern. Beispiel: Beginn AZT + 3TC, Wiederanstieg Virusload, Wechsel auf d4T + 3TC + Indinavir

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote