VARIA: Freizeit-Tipp

Samizdat: Ausstellung

Dtsch Arztebl 2000; 97(39): A-2550 / B-2193 / C-2040

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Unter der Überschrift „Samizdat: Alternative Kultur in Zentral- und Osteuropa – die 60er- bis 80er-Jahre“ steht bis 29. Oktober eine Ausstellung in Berlin. Veranstalter ist die Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste.
Samizdat bedeutet Selbstverlag; gemeint ist damit der politische und kulturelle Untergrund in Osteuropa vor 1989. In der Ausstellung werden geschichtsträchtige Dokumente der Menschenrechtsbewegung gezeigt, beispielsweise die Erklärung der Charta 77. Thema sind Prozessprotokolle, Terror- und Lagererinnerungen, Reformentwürfe, Verlage und Presse im Untergrund sowie die Kunstströmungen dieser Zeit.
l Informationen: Telefon: 0 30/39 07 60, Internet: www. adk.de oder www.forschungsstelle. uni-bremen.de Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema