ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2000Patientenberatung: Jury wählt Projekte aus

AKTUELL

Patientenberatung: Jury wählt Projekte aus

Dtsch Arztebl 2000; 97(40): A-2576 / B-2200 / C-2064

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Noch in diesem Jahr sollen die Kassen über Förderanträge entscheiden.
Eine Experten-Jury der Spitzenverbände der Krankenkassen soll noch in diesem Jahr über rund 350 Projektanträge zur Förderung einer unabhängigen Patientenberatung entscheiden. Um die Fördermittel von jährlich zehn Millionen DM konnten sich unabhängige Einrichtungen bewerben, die gesundheitliche Information, Beratung und Aufklärung anbieten. Das Gesundheitsreformgesetz 2000 verpflichtet die Kassen, diese Summe für die Patientenberatung bereitzustellen.
Die Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) hat sieben Anträge eingereicht. Ihr Konzept sieht spezielle Anlaufstellen vor, die Patienten bei vermuteten Behandlungsfehlern oder Widerspruchsverfahren gegen Leistungsbescheide der Krankenkassen unterstützen. In Modellregionen soll es zudem Schwerpunktberatungen zu Heil- und Kostenplänen geben.
Der bundesweite Ausbau des Beratungsnetzes kostet nach Schätzungen der Verbraucherschutzorganisation rund 100 Millionen DM. Dazu müssten weitere Finanzierungsquellen erschlossen werden. Vorstellbar sei eine Mischfinanzierung von GKV, Bund, Ländern und Verbrauchern.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema