ArchivDeutsches Ärzteblatt33/1996Budesonid – Erhaltungstherapie bei Morbus

MEDIZIN: Referiert

Budesonid – Erhaltungstherapie bei Morbus

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Innerhalb eines Jahres kommt es in 22 bis 68 Prozent aller Patienten zu einem Rezidiv ihres Morbus Crohn. So günstig der Einsatz von Kortikosteroiden zur Remissionsinduktion ist, so wenig Daten gibt es über eine Remissionserhaltung unter einer Langzeitmedikation.
Die Autoren untersuchten in einer Doppelblind-Multizenter-Studie an 105 Patienten den Effekt von drei bis sechs Milligramm Budesonid/Tag gegenüber einer Plazebo-Medikation hinsichtlich Remissionserhaltung bei Morbus Crohn. Von einem Rückfall des Morbus Crohn wurde dann ausgegangen, wenn der CrohnAktivitätsindex über 150 anstieg. Unter sechs Milligramm Budesonid-Dauermedikation trat ein Rezidiv nach 178 Tagen, unter drei Milligramm nach 124 Tagen und unter Placebo nach 39 Tagen auf. Bei der EndpunktAnalyse nach einem Jahr ergab sich jedoch kein Unterschied zwischen den drei Behandlungsgruppen.
Die Autoren kommen zu dem Schluß, daß eine orale Budesonid-Medikation mit sechs mg/Tag gut vertragen wurde und die Remission bei Crohn-Patienten mit Erkrankungen von Ileum und proximalem Kolon zu verlängern vermochte, daß dieser Effekt jedoch nicht einmal ein Jahr anhielt. w
Greenberg GR, Feagan BG, Martin F, Sutherland LR, Thomson ABR, Williams CN, Nilsson L-G, Persson T and The Canadian Inflammatory Bowel Disease Study Group: Oral Budesonide as maintenance treatment for Crohn’s Disease: a placebo-controlled, dose-ranging study. Gastroenterology 1996; 110: 45–51
Department of Medicine University of Toronto, Toronto, Ontario, Kanada

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote