Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Anästhesiologie
Rundum überzeugend
A. Doenicke, D. Kettler, W. F. List, J. Radke, J. Tarnow (Hrsg.): Anästhesiologie, 7., völlig überarbeitete Auflage, Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 1995, XVI, 1 378 Seiten, 375 Abbildungen, 188 Tabellen, gebunden, 248 DM
Tradition verpflichtet: Das Standardlehrbuch der Anästhesiologie erscheint jetzt in der 7. Auflage, ab der 6. Auflage erhielt das Gesamtwerk ein neues Konzept durch eine Teilung in je einen Band Anästhesiologie und Intensivmedizin. Die Autoren stellten sich zudem der besonderen Herausforderung, nicht nur ein praktisches Lehrbuch, sondern gleichzeitig ein Nachschlagewerk vorzulegen und dies in einem Buch, an dem fast 60 Autoren mitwirken. Um das Ergebnis vorwegzunehmen, das Konzept ist gelungen und rundum überzeugend.
In die 7. Auflage wurden die Anästhesie bei minimalinvasiver Chirurgie und die intraoperative Überwachung der Hirnfunktionen neu aufgenommen. Alle anderen Kapitel wurden der Fortentwicklung der Medizin und der Medizintechnik angepaßt. Die einzelnen Kapitel des Buches sind in Abschnitte gegliedert, die sich mit Bemerkungen zum Patienten, dessen Aufklärung und Vorbereitung, den für die Anästhesie erforderlichen Medikamenten und Anästhesiegeräten, der Darstellung der unspezifischen Allgemein- und Regionalanästhesieverfahren sowie den Aspekten der Narkoseverfahren bei speziellen Eingriffen in den einzelnen medizinischen Spezialitäten und den zu beachtenden Besonderheiten befassen. Ein gesonderter Abschnitt ist den Gefahren, Zwischenfällen und Komplikationen der Anästhesie gewidmet, denen physiologische und pathophysiologische Betrachtungen und abschließend eine Darstellung der ärztlichen Weiterbildung und der Rechtsfragen folgen.
Als praktisch erweist sich das umfangreiche Verzeichnis der weiterführenden Literatur, das sinnvollerweise jedem Kapitel nachgestellt ist und einen unmittelbaren Bezug zu der abgehandelten Thematik hat. In einem Anhang finden sich die für die Anästhesie und Intensivmedizin wesentlichen Medikamente als Generika und als Handelsnamen in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.
Das Buch ist von unverzichtbarem Nutzen für Ärztinnen und Ärzte, die sich speziell mit der Anästhesie beschäftigen. Für alle medizinischen Disziplinen, die sich aktuell über die Anästhesie und ihre organisatorischen und wissenschaftlichen Besonderheiten informieren wollen, ist das Standardwerk bestens zu empfehlen.
Peter Knuth, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote