ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2000Luftqualität im September 2000

AKTUELL

Luftqualität im September 2000

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei überwiegend trockener Witterung sorgten im September vegetationslose Ackerflächen und Erntevorgänge sowie Baustellen in den Städten für Staub. Grenzwertüberschreitende Schwebstaubbelastungen traten in Sachsen, Berlin und Rheinland-Pfalz auf. Der Anteil lungengängiger Feinstäube ist gegenüber den Stäuben aus Verbrennungsrückständen zwar geringer, schließt aber eine Beeinträchtigung der Atemorgane und Reizung der Schleimhäute nicht aus.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote