VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2000; 97(42): A-2804 / B-2389 / C-2237

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Förderpreis Zöliakie – verliehen von der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V., Stuttgart, Dotation: 20 000 DM, an zwei Preisträger, und zwar an Prof. Dr. med. Dr. Detlef. Schuppan, Universität Erlangen, in Würdigung seiner Arbeiten zum Thema „Stimulation autoreaktiver T-Lymphozyten durch Gewebetransglutaminase und deren Fragmente zur Epitopkartierung“ und an Priv.-Doz. Dr. med. Axel von Herbay, Pathologisches Institut der Universität Heidelberg, in Würdigung seiner Arbeit „Gewebstransglutaminase und programmierter Zelltod (Apoptose) bei glutensensitiver Sprue“.

Albrecht-Ludwig-Berblinger-Preis – ausgeschrieben als Wissenschaftspreis der Deutschen Akademie für Flugmedizin, verliehen während der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrtmedizin e.V. in Berlin, Dotation: 10 000 DM, an Dr. med. Tomas Jelinek, Oberarzt an der Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin der Medizinischen Klinik des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität, München-Innenstadt, (Arbeiten zum Einsatz von immunochromatographischen Schnelltests zur Diagnose von Malaria tropica).

Professor Geoffrey Chisholm Communication Prize – verliehen von der Royal Society of Medicine am 12. Mai in London, an Dr. med. Elmar W. Gerharz, Urologische Klinik und Poliklinik der Universität Würzburg. Der Preis wurde ihm zuerkannt für die Präsentation von Ergebnissen seiner Untersuchungen zum Knochenstoffwechsel nach Harnableitung unter Verwendung von Darmsegmenten, die er im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes in London angestellt hatte.

Spitzner Preis für Physikalische Medizin – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation e. V., gestiftet von der Firma W. Spitzner Arzneimittel, Ettlingen, Dotation 10 000 DM, an Dr. med. W. Fink, Leiter eines Projektes an der Klinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation (Direktor: Prof. Dr. med. Axel Gehrke) der Medizinischen Hochschule Hannover in Würdigung seiner Arbeit zum Thema „Akupunktur als komplementäres Behandlungsverfahren in der Physikalischen Medizin: Wirksamkeit einer gezielten Nadelakupunktur bei Koxarthrose“.

Europäischer Pankreatologenpreis – an die Pankreas-Forschergruppe aus der Abteilung Allgemein- und Viszeral-Chirurgie der Universität Kiel, und zwar an Dr. med. Sophia Schlosser, Privatdozentin Dr. med. Susanne Gansauge, Privatdozent Dr. med. Frank Gansauge und an den Abteilungsleiter Prof. Dr. med. Hans G. Berger. Titel der preisgekrönten Arbeit: „Inhibition of Caspase-Reduction proliferation rates in human pancreatic carcinoma cells“.

Forschungspreis – verliehen durch die Christina-Barz-Stiftung, zur Auszeichnung wissenschaftlicher Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Essstörungen, insbesondere zur Grundlagenforschung bei Magersucht. Der Forschungspreis ging an Dr. Martin Grunwald, Universität Leipzig, in Würdigung seiner Studien zum neurobiologischen Nachweis einer rechts-parietalen Funktionsstörung bei Anorexia nervosa. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema