SPEKTRUM: Leserbriefe

PKV: Warnung

Eberle, Lorenz

Zur Beitragsgestaltung der privaten Krankenversicherungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Kurios, wie die privaten Krankenversicherungen argumentieren: Eine korrekte Beitragsgestaltung sei ein "zusätzliches Zwangssparen". Die Eintrittsbeiträge für die Versicherten müßten sicher nicht um zehn Prozent, sondern um wesentlich mehr erhöht werden.
Wir werden mit unserer Aktion deutlich machen, daß die PKV die Auslieferung der älteren Patienten an die Ärzte von der Armseligkeitsliste betreibt. Die PKV soll unmißverständlich vor dem Abstieg in die Zweitklassigkeit gewarnt sein. Schon widerrufen die ersten Unterzeichner der PKV-Listen. Wir raten auch dringend zu dieser Maßnahme, bevor die Listen in Ärztekreisen bekanntwerden. Wer möchte schon als Facharzt für Charakterschwäche dastehen? Wenn wir weiterhin einen so guten Zuspruch zu unserer Aktion finden wie zur Zeit der ICD-10, dann wird die PKV einsehen, daß ihr Image gegen die Ärzteschaft nicht unbeschädigt bleiben wird. Jeder Arzt, der seine Zukunft sichern will, darf uns gerne unterstützen.
Dr. med. Lorenz Eberle, Kleine Rosenstraße 1, 85290 Geisenfeld

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote