VARIA: Personalien

Geburtstag

Dtsch Arztebl 2000; 97(44): A-2963 / B-2507 / C-2351

O., M.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Dipl.-Chem. Otto Pribilla, ehemaliger Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Medizinischen Universität zu Lübeck, wird am 3. November 80 Jahre alt.
Pribilla begann sein Chemiestudium während des Zweiten Weltkrieges, musste dann jedoch als Soldat einziehen und geriet in Gefangenschaft, sodass er sein Studium erst nach Kriegsende abschließen konnte. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bonner Institut für Gerichtliche Medizin entstand sein Interesse am Fach Medizin, das er zunächst in Bonn, später in Kiel studierte. Ab 1954 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kieler Institut für Gerichtliche Medizin unter Prof. Dr. med. Wilhelm Hallermann, wo der Schwerpunkt seiner Arbeit auf dem Gebiet der Toxikologie lag. Er habilitierte sich 1959 und folgte 1970 dem Ruf nach Lübeck. Hier baute er das Institut für Rechtsmedizin auf und war als Institutsdirektor und aktives Mitglied in der Fakultät tätig. Nach seiner Emeritierung wurde ihm 1990 der Ehrendoktortitel durch die Medizinische Fakultät der Universität Bergen/Norwegen verliehen.
Das wissenschaftliche Werk wurde in frühen Jahren durch die Entwicklung chemischer Analysen in der forensischen Toxikologie bestimmt. Schwerpunkt seiner Arbeit war in den 60er-Jahren die Problematik der Strahlenbelastung in Deutschland – als Folge der Atomwaffenversuche in den Vereinigten Staaten und Russland. In späteren Jahren lag der Schwerpunkt vor allem in arztrechtlichen und ethischen Problemen. Er war ein Hochschullehrer, der die Studenten mitreißen konnte. Bis auf den heutigen Tag vermittelt er in der Ärztekammer den „Ärzten im Praktikum“ Recht und Ethik in der Medizin als Basis des Arztberufes. M. O.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema