VARIA: Personalien

Neugründungen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Berufsverband Deutscher Psychiater e.V. (BVDP) ist am 20. Mai in Leipzig gegründet worden. Dieser wurde anlässlich der Hauptversammlung des Bundesverbandes Deutscher Nervenärzte e.V. initiiert – in enger Kooperation und im Auftrag der Sektion Psychiatrie. 1. Vorsitzender des neuen Vereins ist Priv.-Doz. Dr. med. Albert Zacher, Regensburg; 2. Vorsitzende wurde Dr. med. Sibylle Schreckling, Fürth, zugleich zuständig für das Referat „Soziotherapie“. Kontakt und Informationen: Dr. med. Gerd Wermke, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Vorstandsmitglied des BVDP, Talstraße 35-37, 66424 Homburg/Saar.

Auf Initiative des Rektors der Medizinischen Hochschule Hannover wurde am 12. Mai der „MHH-Alumni e.V.“ gegründet. Ziele des Vereins sind der Aufbau eines Förderkreises zur allgemeinen Unterstützung der Aufgaben der Hochschule sowie Förderung und Ausbau von Kontakten zwischen Ehemaligen sowie externen Förderern und Gönnern zum beiderseitigen Vorteil. Den Vorsitz des Vereins führt Prof. Dr. med. Horst von der Hardt. Kontaktadresse: MHH-Alumni e.V., Almuth Plumeier, Carl-Neuberg-Straße 1, 30627 Hannover, Telefon: 05 11/5 32-60 05, Fax: 05 11/ 60 03.

Ende September wurde der Arbeitskreis Botulinumtoxin e.V. gegründet. Der Arbeitskreis engagiert sich für die Standardisierung und Qualitätssicherung der Botulinumtoxin-Therapie. Außerdem sollen wissenschaftliche Projekte und die Weiterbildung koordiniert werden. Der Kontakt zu Anwendern und Wissenschaftlern anderer Fachgebiete sowie ausländischen Kollegen soll hergestellt werden. Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises ist Prof. Dr. med. Wolfgang H. Jost, Leiter der Neurologie an der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden. Stellvertretender Vorsitzender ist Prof. Dr. med. Reiner Benecke, Direktor der Neurologischen Universitätsklinik in Rostock. Schriftführer: Privatdozent Dr. med. Markus Naumann, Oberarzt an der Neurologischen Universitätsklinik in Würzburg. Die Mitgliedschaft kann von allen Anwendern, aber auch von allen interessierten Ärzten und Wissenschaftlern erworben werden. Kontaktadresse des Arbeitskreises: Prof. Dr. med. Wolfgang H. Jost, c/o Arbeitskreis Botulinumtoxin, Aukammallee 33, 65191 Wiesbaden; Telefon: 06 11/57 73 21; Fax: 06 11/ 57 73 11; E-Mail: mail@botulinustoxin.de EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote