ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2000Kfz-Versicherung: Lügen bringt Schadensteilung

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Lügen bringt Schadensteilung

Dtsch Arztebl 2000; 97(45): [55]

Buner, Wiebke

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Behaupten zwei Autofahrer, die mit ihren Fahrzeugen zusammengestoßen sind, dass der Unfall durch Auffahren (so der vordere) beziehungsweise durch Zurücksetzen (so der hintere) passiert ist, und sagen auch jeweils ein Zeuge entsprechend aus, so haben sich die Kontrahenten den Schaden zu teilen mit der Folge, dass auch jeder die Hälfte des Schadens am anderen Auto zu tragen hat und in der Kfz-Haftpflichtversicherung zurückgestuft wird. (Landgericht Detmold, Az.:
2 S 19/99) WB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema