ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/1996Deutsche Krebshilfe: Mehr Spenden

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Deutsche Krebshilfe: Mehr Spenden

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. "Im Gegensatz zu einer Reihe anderer Hilfsorganisationen, die einen zum Teil dramatischen Rückgang der Privatspenden verzeichnen mußten, ist es der Deutschen Krebshilfe gelungen, ihr Spendenaufkommen im Jahr 1995 erneut zu steigern", sagte der Präsident der Deutschen Krebshilfe, Dr. Helmut Geiger, anläßlich der Vorlage des Jahresberichts. Einschließlich der Zinsen und Divi-denden des Kapitals der Dr. Mildred Scheel Stiftung beliefen sich die Einnahmen auf 112 Millionen DM. Allein im Jahr 1995 seien 120 neue Projekte bewilligt worden. Seit ihrer Gründung habe die Krebshilfe rund 1 200 Projekte mit 925 Millionen DM unterstützt, berichtete Geiger. Zur Zeit versuche die Organisation, mit gezielten Förderprogrammen Engpässe bei der Transplantation von Knochenmark zu beseitigen. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote