Supplement: Praxis Computer

Private Doc

Dtsch Arztebl 2000; 97(45): [33]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Unterstützung bei der ärztlichen Privatabrechnung bietet das Programm „Private Doc“. Das Programm ermöglicht es, häufig genutzte Ziffernkombinationen zu Leistungsketten zusammenzufassen. Steigerungsfaktoren, Begründungen (zum Beispiel für Überschreiten des Schwellenwertes) und Auslagen lassen sich mit einfachen Mausklicks hinzufügen bzw. korrigieren. Höchstwertbegrenzungen bei Laborziffern werden automatisch erkannt und in die Rechnung eingearbeitet (eine weitergehende Regelprüfung findet aber nicht statt).
Rechnungen werden in zeitlich oder logisch definierten Rechnungsordnern abgelegt. Für jeden Ordner wird eine Statistik erstellt. Säumige Patienten können in einem integrierten Mahnsystem mit frei wählbaren Texten in drei Mahnstufen gemahnt werden. Die Liquidation im Belegarztsystem ist ebenfalls enthalten.
Entwickelt wurde das Programm von einem niedergelassenen Allgemeinmediziner. Die aktuelle Version kann als Demoversion kostenfrei aus dem Internet heruntergeladen werden (www.
frankneldner.de). Darin enthalten sind sämtliche Programmteile – lediglich die Rechnungsdruckfunktion muss durch Eingabe einer PIN-Zahl nach Begleichung des Kaufpreises freigeschaltet werden. Das Programm kostet 580 DM (es wird auf Wunsch auch auf CD-ROM versandt). EB

Informationen: Dr. med. Frank Neldner, Corduaweg 25, 21075 Hamburg, Fax: 0 40/7 90 96 06, Bestellung der Vollversion per E-Mail an praxis@frankneldner.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema