ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 6/2000Visualisierung medizinischer 3-D-Bilddaten

Supplement: Praxis Computer

Visualisierung medizinischer 3-D-Bilddaten

Dtsch Arztebl 2000; 97(45): [37]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ärzte, insbesondere Radiologen, haben zunehmend mit dreidimensionalen Bildinformationen zu tun. Die mit MR-, 3-D-Ultraschall- oder CT-Geräten erstellten Aufnahmen liefern jedoch nur einen zweidimensionalen Eindruck. Mit dem Visualisierungstool für Voxeldaten VGStudio 1.0 von Volume Graphics, Heidelberg, lassen sich diese Scans in eine räumliche Darstellung des untersuchten Körperteils umwandeln. Einfach zu bedienende Analysefunktionen unterstützen die quantitative Auswertung der Bilder.
Neben verschiedenen Standardbildformaten für den Datenaustausch ist die Software DICOM-3-kompatibel. VGStudio ist für die Betriebssysteme Windows NT/9x und Linux 2.0 erhältlich. Versionen für Solaris und Irix gibt es auf Anfrage. Systemvoraussetzungen: Mindestens Pentium II mit 300 Mhz, 64 MB RAM, 16-Bit-Grafik. Die Einzelplatzversion kostet 3 480 DM (990 DM für akademische Anwender). WZ

Informationen: Volume Graphics GmbH, Krämergasse 14/1, 69117 Heidelberg, Telefon: 06 21/1 81 26 30, www.volumegraphics.
com, info@volumegraphics.com
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema